INFO: ♥ ♥ ♥ Ich backe alles mit Ober und Unterhitze, sollte es mal Umluft sein, schreibe ich es dazu ;o)) ♥ ♥ ♥

28. Dezember 2017

Neujahrsbrezel














man nehme...


1 Würfel Hefe
250 ml lauwarme Milch
500 g Mehl
125 flüssige Butter
60 g Zucker
1 Ei
1 Prise Salz
1 Eigelb
 etwas Kaffeesahne
Backofen auf 190°-200° vorheizen.
Hefe mit warme Milch verrühren,
Mehl, Butter, Zucker, Ei und Salz dazugeben und gut verkneten,
1 Stunde an einem warmen Ort gehen lassen.
Mit ca. 3/4 vom Teig eine lange Rolle formen 
und als Brezel auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech legen,
den übrigen Teig durch 3 teilen und jeweils zu einer langen Rolle (ca. 30cm) formen 
und einen Zopf damit flechten,
den oberen Teil der Brezel mit Wasser bepinseln und den Zopf darüber legen,
Eigelb mit etwas Kaffeesahne verquirlen und die Brezel damit bestreichen,
nochmals ca. 20 Minuten gehen lassen.
ca. 30 Minuten backen.

Nachtrag: bitte darauf  achten dass die geformte Brezel nicht zu lange geht (ca. 20 Min)
da sie sonst gerne während dem backen aus den Fugen gerät ;o((, und somit unförmig wird, was den Geschmack aber nicht beeinträchtigt ;o))

Kommentare:

  1. Liebe Irene,
    die Neujahrsbrezel sieht köstlich aus!
    Da fällt mir ein Spruch ein, den wir als Kind immer aufgesagt haben:
    "Prosit Neujahr! Eine Brezel wie ein Scheuertor, eine Wurst wie ein Ofenrohr, einen Kuchen wie eine Ofenplatte, da essen wir uns alle miteinander satt." ( natürlich impfälzischen Dialekt gesprochen ;O) ...)
    Ich wünsche Dir und Deinen Lieben eine schöne Zeit zwischen den Jahren , ♪•*¨*•.¸einen guten Rutsch und alles Gute für 2018!¸.•*¨*•♪ und ich freue mich auf ein weiteres, schönes Bloggerjahr mit Dir!
    ♥ Allerliebste Grüße, Claudia ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Claudia,
      ❤lichen Dank für Deine lieben Worte und Spruch ;), auch ich wünsche Dir und Deiner Familie, nur das BESTE für 2018!!
      Ganz viele liebe Grüße, Irène

      Löschen

❤lichen Dank für den Besuch
und die lieben Worte (。◕‿◕。)